Top 5: Neue Updates und Funktionen bei Gather

16. Februar 2022 Emely Bitmead

Gather town Updates Header

Updates über Updates… Das amerikanische Startup Gather wächst immer rasanter. Als offizieller Partner durfte überwegs REMOTE viele Funktionen schon vorab testen. Hier sind alle nennenswerte Neuigkeiten aufgelistet.

Gather ist eine innovative Begegnungsplattform, bei der Nutzer virtuelle Welten erstellen können. Auf diesen digitalen Flächen bewegen sich Anwesende als Avatar vollständig autonom und kommen bei einer Begegnung ihrer Avatare per Videochat ins Gespräch. Als offizieller Partner der Plattform bietet überwegs REMOTE die Konzeptionierung, Gestaltung und Programmierung dieser virtuellen Welten an. Dabei entstehen individuelle Locations, die sich exakt der gewünschten Optik (Corporate Design) anpassen und von Kund*innen vielfältig genutzt werden können. Die Anwendungsbereiche reichen von einer Event-Location bis hin zu einem Remote Office.

youtube-thumbnail-image

Im Zuge neuer Updates zählt Gather darauf, dass seine Partner neue Beta-Funktionen vorschlagen und diese auch testen. Mit den neuen Features aus den Updates des letzten Jahres genießen Nutzer noch viel mehr Anwendungsbereiche ihrer Spaces. Auch Events lassen sich deutlich besser gestalten.

Immer pünktlich: Der neue Gather-Kalender mit Teleport-Funktion

Eine langersehnte Überarbeitung des Kalenders von Gather erreichte uns im Juli 2021. Ab sofort werden die Termine nicht nur vollständig dargestellt, sondern können auch mit korrekten Standorten eingetragen werden. Bei Online-Events haben Teilnehmer*innen also einen direkten Überblick darüber, welcher Programmpunkt wann und vor allem wo im Gather-Space stattfindet. Das Beste daran: Wer in Eile ist oder seinen Avatar nicht bewegen möchte, kann sich über den Kalender ganz einfach zum Standort des nächsten Termins teleportieren lassen! Falls jemand den Weg doch lieber selbst erkunden mag, sich aber schnell verirrt, hat außerdem die Möglichkeit, sich eine Wegbeschreibung zum Zielort anzeigen zu lassen.

Gather Kalender
Und so sieht der neue Gather-Kalender in der Anwendung aus.

Rauschende Wasserfälle und lebendige Wälder: Audio-Objekte

Mit diesem Update wurde ein weiterer Sinn aktiviert, die virtuellen Welten zu entdecken. Ähnlich wie bei einer Interaktion mit einem anderen Avatar geben bestimmte Objekte beim Annähern Geräusche von sich. Die Audio-Objekte geben den digitalen Räumen eine ganz neue Dimension. Ob zwitschernde Vögel oder fließendes Gewässer – rein visuelle Objekte bekommen nun auditive Tiefe zudem für tolle Stimmung unter den umgebenden Personen.

Gather Audio Objekte
Auf einer Parkbank sitzen und der Leine beim fließen lauschen. Herrlich!

Neuer Look: Outfits und Accessoires für Avatare

Die Avatare repräsentieren die Gäste auf der virtuellen Fläche. Neben dem angegebenen Namen ist das Aussehen des Avatars ein erster Indikator dafür, wem der Avatar gehört. Umso besser, dass Gather uns im August ein Kleiderschrank-Update geschenkt hat! Neben den Standards wie Oberteil, Unterteil und Schuhe lassen sich jetzt auch Accessoires wie Hüte oder Haarbänder hinzufügen.

Gather Avatare

Stille Post: Die neue Gather-Bubble

Gather hat standardmäßig drei unterschiedliche Begegnungsformen. Die erste ist die Interaktion zwischen zwei oder mehreren Avataren, die sich einander nähern und dann per Videochat in Gespräch kommen. Die zweite läuft über die sogenannten Private Spaces, in denen sich Personen nur untereinander sehen und hören können, wenn sie sich mit ihrem Avatar im selben Private Space befinden. Die dritte Interaktion ist über die Spotlight-Funktion steuerbar, mit der eine oder mehrere Personen wie etwa durch ein Mikrofon alle Personen im Raum ansprechen können – die Person im Spotlight wird also von allen gleichzeitig gehört und gesehen, was insbesondere für Vorträge sehr nützlich ist.

Nun gibt es in der BETA-Version von Gather allerdings auch noch eine vierte, noch diskretere Möglichkeit sich zu unterhalten: die Bubble. Laufen zwei Avatare eine Weile gegeneinander, öffnet sich eine violette Blase um beide herum. Sie haben nun die Möglichkeit „zu flüstern“. Das bedeutet, dass dritte Personen, die nun an den beiden Flüsternden vorbeilaufen, das Gespräch nun nur noch sehr gedämmt hören können – wie beim realen Flüstern eben.

Virtuelle Eingangstüren: Temporäre Einladungslinks

Dieses Update lohnt sich vor allem für langfristige Gather-Spaces. Wer zu einer Veranstaltung in eine virtuelle Location einlädt, kann mit den Einladungen ab sofort auch temporäre Zugangslinks versenden. Das bedeutet, dass Teilnehmende mit dem Link nur für eine bestimmte Zeit auf den Space zugreifen können, bis der Link seine Gültigkeit verliert. Gerade für Space-Inhaber, die ihre digitale Fläche nach der Veranstaltung noch nutzen möchten – beispielsweise als Meeting-Räume für interne Besprechungen – ist diese Funktion ein bedeutsamer Vorteil.

Gather Ansicht temporärer Link
Mit dem temporären Link können Personen nur für eine bestimmte Zeit auf den Space zugreifen.

Weitere Updates veröffentlicht Gather im Changelog unter https://gathertown.canny.io/changelog.

Diesen Beitrag teilen: